Hankok-Pokal Bad Kreuznach

Zum ersten Mal seit langer Zeit, reisten am 29. September wieder einmal Sportler des Taekwondo Verein Walluf, zu einem Vollkontakt Turnier nach Bad Kreuznach. Gleich elf Sportler stellten sich dieser für sie ungewohnten Herausforderung. In den letzten Wochen, wurde im Training mehr Wert auf den Vollkontakt Wettkampf gelegt, um die Sportler gut vorzubereiten. Diese gute Vorbereitung, sollte sich am Turniertag auszahlen. Leander Wöhrer, war in der Klasse Jugend C –32kg am Start; mit neun Teilnehmern eine der am stärksten besetzten Klassen. Leander lieferte sich mit seinem Gegner einen spannenden Kampf, in dem die Führung mehrfach wechselte. Leider wurden Leander einige eindeutige Treffer nicht gegeben was schließlich dazu führte, dass er seinen Kampf knapp verlor und einen Platz auf dem Treppchen verpasste. Beate Hiller und Benedict Linz verkauften sich ebenfalls gut und zeigten in den Erwachsenenklassen spannende Kämpfe, jedoch blieb auch ihnen ein Platz auf dem Podest verwährt. Ein besonders schweres Los, hatte an diesem Tag Sebastian Moore gezogen, der aufgrund fehlender Konkurrenz in der Leistungsklasse 2, in die Leistungsklasse 1 wechselte. Dort traf er auf einen mehrfachen deutschen Meister und Teilnehmer bei internationalen Turnieren. Trotz anfänglichem Respekt präsentierte er sich gut und konnte in Kampf mit dem erfahrenen Gegner einiges Lernen. Pierre Falk, Abdullah Kaya und Michelle Liebe erreichten in ihrer jeweiligen Klasse das Halbfinale. Nach teilweise doch sehr ausgeglichenen Kämpfen, mussten sie jedoch ihren Gegnern den Vortritt lassen. Für alle drei sprang an diesem Tag eine Bronzemedaille heraus. Mit Tim Albrecht, Jonas Heinbokel, Nils Körner und Tobias Werner erreichten aber auch vier Wallufer Sportler die Finals in ihren Klassen. Dort angekommen mussten sich alle vier ihren weitaus erfahreneren Gegnern geschlagen geben, doch konnten aller vier eine Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Mit großer Motivation, wurde an diesem Tag schon die Teilnahme an weiteren Turnieren geplant, bei denen dann auch die eine oder andere Goldmedaille herausspringen soll.