Internationaler Rheinland-Pfalz Pokal 2012

Am vergangenen Wochenende besuchte der Taekwondo Verein Walluf mit neun Sportlern den Rheinland Pfalz Pokal in Bingen. Mit über 300 Startern aus vier Nationen, das größte Taekwondo Turnier in Rheinland Pfalz. Auch dieses Jahr war das Turnier sowohl quantitativ, als auch qualitativ sehr gut besetzt. Leander Wöhrer startete in der Klasse Jugend C -32 Kilogramm, die mit zwölf Teilnehmern sehr stark besetzt war. Man bemerkte im Vergleich zum letzten Turnier eine deutliche Leistungssteigerung, sodass Leander seinen ersten Kampf deutlich gewinnen konnte. Doch im zweiten Kampf verlor er leider, wodurch er einen Platz auf dem Treppchen knapp verpasste. Für Julian Kosch den frischgebackenen Gelbgurt, war es das erste Turnier. Doch auch er verkaufte sich trotz großer Aufregung sehr gut gegen seinen weitaus erfahreneren Gegner. Julian bewies großen Kampfgeist und gab niemals auf. Leider reichte es für ihn trotzdem nicht ganz aus und er musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Auch für Daniel Honscharenko, der in der Klasse Jugend C -32 Kilogramm startete, war es das erste Turnier. Er präsentierte sich sehr kämpferisch und konnte seinen ersten Gegner besiegen. Im Halbfinale angelangt, lieferte er sich mit seinem Gegner einen packenden und sehr ausgeglichenen Kampf, welchen sein Gegner am Ende knapp für sich entschied. Daniel gewann somit die Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze gewannen Tobias Werner und Philipp Daltrop. Beide zeigten sich in ihren Kämpfen sehr entschlossen. Im Halbfinale verloren beide leider sehr knapp und teilweise etwas unglücklich. Doch die Bronzemedaille ist für beide der verdiente Lohn für die harte Arbeit in den vergangenen Wochen. Nils Körner hatte seinen ersten Gegner deutlich im Griff und gewann diesen Kampf durch einen Kopftreffer mit 3:0. Auch seinen zweiten Kampf im Halbfinale hielt Nils lange offen, doch sein Gegner hatte an diesem Tag ein Quäntchen mehr Glück und behielt daher knapp die Oberhand. Auch für Nils sprang daher die Bronzemedaille heraus. Jonas Heinbokel konnte auf dem Treppchen sogar noch eine Stufe höher steigen. Nach einem spannenden Kampf im Finale, den er lange offen gestaltete sprang für ihn ein Klasse zweiter Platz heraus. Sebastian Moore, der in der Herrenklasse startete, drang ebenfalls problemlos bis ins Finale vor. In seinem Halbfinale kontrollierte er seinen Gegner deutlich. Im Finale wartete nun ein deutlich größerer Gegner auf Sebastian. Doch dieser konnte seinen Größenvorteil anfangs nicht richtig nutzen. Beide Kämpfer waren sehr vorsichtig und so stand es lange 0:0. Doch kurz vor Schluss gelang Sebastians Gegner zwei Treffer, wodurch er mit 2:0 in Führung ging. Diese Führung hielt er bis zum Ende. Daher für Sebastian am Ende auch eine Silbermedaille. Eine der besten Leistungen an diesem Tag lieferte der jüngste Starter des Taekwondo Verein Walluf ab. Abdullah Kaya startete in der Jugend D – 24 Kilogramm. Durch zwei souveräne Siege kämpfte er sich bis ins Finale vor. Seinem ersten Gegner gelang nicht einmal ein einziger Punkt und Abdullah gewann mit 12:0. Auch seinen zweiten Gegner besiegte er deutlich. Im Finale angekommen verletzte Abdullah sich leider am Fuß. Trotzdem hielt er den Kampf sehr lange offen und versuchte mit großem Kampfgeist diesen Kampf für sich zu entscheiden. Leider verlor Abdullah diesen Kampf knapp, doch der Gewinn der Silbermedaille, ist für ihn ein großartiger Erfolg.

Insgesamt haben sich alle Sportler in den letzten Wochen sehr gesteigert und sich durch großen Trainingsfleiß diese Erfolge wirklich verdient.