Teilnahme an der Taekwondo Weltmeisterschaft Poomsae in Kolumbien

Schon seit Sommer diesen Jahres standen Cyra De Rama und Thomas Sommer in den Trainingsvorbereitungen für die WM im Taekwondo Formenlauf in Kolumbien. Schon vor der offiziellen Nominierung im September wussten die Sportler um ihren Einsatz und standen frühzeitig in den Vorbereitungen. Tägliches Trainingspensum, neben Schule, Ausbildung und Studium vereinnahmten die Sportler enorm. Zahlreiche Qualifikationsturniere, welche sie durchweg für sich entscheiden konnten, Wochenendeinheiten und Bundeskaderlehrgänge standen ebenfalls auf dem Kalender. In Topform liefen Cyra und Thomas zusammen endlich am 2. Dezember mit dem Bundesdeutschen Team in Kolumbien, eine Woche vor der Teilnahme ein. Die Höhenlage machten den Sportlern anfangs zu schaffen, welche ihr Training erst an die „dünne Luft“ anpassen mussten. Thomas war am Donnerstag am Start und konnte durch seine exzellenten Leistungen in einem spannenden Rennen den 7. Rang erkämpfen. Eine Superleistung in dieser Weltelite, zu der der Spitzensportler seit Jahren gehört. Im Paarlauf -29 waren Cyra und Thomas am Sonntag, dem letzten Turnier Tag, an der Reihe und landeten nach einem spannenden Wettbewerb auf dem 5. Platz, mit nur 6/100stel Punkten Abstand zur Bronzemedaille. Ein verschwindend kleiner Unterschied zum Rest der Weltspitzenklasse. Natürlich waren die beiden etwas enttäuscht, knapp am Treppchen vorbeigerauscht zu sein, nichts destotrotz aber eine Topleistung für das junge Team. Die Familie empfing die Sportler mit fliegenden Fahnen am Frankfurter Flughafen und überraschten diese mit einer selbst gebackenen Medaille, in Form eines Kuchens. Insgesamt erkämpfte Deutschland bei dieser WM 2 Gold, 1 Silber, zwei Bronzemedaille und alle Sportler gelangten ins Finale der 8 Weltbesten. Eine Spitzenleistung für die Deutsche Taekwondo Union. Walluf ist stolz auf seine Weltklasse Sportler, die sicherlich noch enormes Potenzial entwickeln werden.