Schlusslicht Loreley Trainingslager des Taekwondo Verein Walluf

Seit fast 15 Jahren, erinnert sich Christiane De Rama, Gründerin und seither 1. Vorsitzende, Sportlerin, Trainerin und Prüferin des Wallufer Taekwondo Vereins, verbringen wir ein Wochenende im Sommer mit allen Sportfreunden des Vereins und auch vereinsübergreifend von Gastsportlern aus Kaiserslautern auf dem Freigelände um das Turnerheim auf der Loreley. Eine tolle Lokation in der Natur mit viel Rasen und einer Halle, in der man auch bei nicht so gutem Wetter trainieren kann. Früher noch in Zelten, ist man seit ein paar Jahren auf die Blockhütten übergegangen. Bei jeder Art von Wetter wurde über die Jahre dort mit viel Spaß und Freude fleißig trainiert, gefeiert und Abenteuer erlebt. Selbst bei Platzregen und Überflutung der Zelte, erinnert sich Christiane, wurde nicht aufgegeben. So wurden eben einige nasse Kandidaten zum Schlafen in die Halle verlegt und gehofft das es am Morgen wieder etwas trockener war. Viele gute Erinnerungen teilte man am Lagerfeuer beim Feiern und auch musizieren. Ausgefallen Spiele, heraus fordernde Bewegungsaktionen und allerlei Blödeleien, immer im Zusammenhang mit Taekwondo, ließen sich die Trainer einfallen. Im Alter von 7-73 ließen es sich die Sportler jedes Jahr nicht nehmen dabei zu sein. Seit diesem Jahr auch mit erfolgreich integrierten Sportlern aus dem Flüchtlingslager. Leider war In diesem Jahr vom 08.07.-10.07. die Schlussveranstaltung dieses beliebten Trainingslagers, das auch privat immer viele Sportler näher gebracht hat. Auch dieses Mal hatten sich die Trainer Benedict Linz und Beate Hiller lustige Trainingsaktionen ausgedacht, womit sie die Teilnehmer beglücken konnten. Bei einer TKD „Olympiade“ mit allen Bereichen des Taekwondo wurden auch selbst gestaltete Medaillen und Urkunden an die Besten verliehen. Ohne Zweifel ein Highlight des Jahres für alle. Man muss sich wohl nach einer anderen Lokation umsehen, um diese Tradition des gemeinsamen Trainings in freier Natur weiter zu führen. Einen ganz herzlichen Dank an alle Trainer und Helfer der Veranstaltung auch über die ganzen Jahre.