Bericht MV

Christiane De Rama bleibt weiterhin Erste Vorsitzende

Mitgliederversammlung des Taekwondo Vereins Walluf e.V. mit Berichten und Neuwahlen

Walluf – Christiane De Rama bleibt für weitere zwei Jahre Erste Vorsitzende des Taekwondo Vereins Walluf, den sie 1992 gegründet hat und seither als 1. Vorsitzende mit ihrem Vorstand leitet. Das Ergebnis der Neuwahlen des Vorstandes in der Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag ergab, da sich auch die 2. Vorsitzende zur Wiederwahl bereiterklärt hatte, wurde Beate Hiller einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Neu im Vorstand sind Benedict Linz als Schriftführer (früher Pressewart) und Marcel Simons als Kassenwart, da die Vorgängerinnen Birgit Schulze und Rosemarie Föcking nicht mehr zur Verfügung standen.

„Die Qualität im sportlichen Bereich stimmt weiterhin“, hatte Christiane De Rama zuvor in ihrer Jahresbilanz über kontinuierliche, erfolgreiche Turnierteilnahmen im Kampf und hauptsächlich Poomsaebereich, einen gelungenen Trainingsaufbau durch die Trainer, eine gut strukturierte Zusammenarbeit und hervorragendes Abschneiden der Sportler berichtet.

Das gute Abschneiden der Poomsaesportler ist, wie sie sagte, insbesondere den Trainern Beate Hiller und Benedict Linz zu verdanken. Auch das regelmäßige Poomsaetraining mit Weltmeister Thomas Sommer hat die Wallufer Sportler in ihren Trainingsfortschritten gefördert. Die im Jahr 2016 durchgeführten vier Kup-Prüfungen, abgenommen durch Prüferin Christiane De Rama, seien laut der beiden Trainer erfolgreich verlaufen. Auch im vergangenen Jahr habe der Verein Sportler gefördert, in dem er Startgebühren sowie Übernachtungs- und Fahrtkosten zu Turnieren übernommen habe.

Wie Christiane De Rama weiter berichtete, agiert sie und Imke Turner weiterhin als Landestrainer Team Poomsae für die Hessische Taekwondo Union. Zwei Sportler sind mit Benedict Linz und Hubert Matlak bereits Mitglied im Hessenkader Poomsae und weitere Athleten im Jugendbereich werden dies bzgl. ins Auge gefasst. Ausführlich berichtet sie über eine Vielzahl herausragender sportlicher Erfolge von Teilnehmern ihres Vereins bei Wettkämpfen auf nationaler Ebene im vergangenen Jahr. Es stehen zahlreiche Turniertermine für das kommende Jahr auf dem Turnierplan, die bereits im März besucht werden. Pro Halbjahr starten wir i.d.R. auf 4-5 Turnieren, so die 1. Vorsitzend und Trainerin der fortgeschrittene Poomsae- (Schattenkampfformen) Gruppe.

Erfreut zeigte sie sich über die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen sowohl in der Kinder- und Jugendgruppe als auch bei den Erwachsenen. Aktuell gehörten dem Verein 90 Mitglieder an. Davon seien etwa drei Viertel Kinder und Jugendliche. Auch die „Flüchtlingsarbeit“ wird groß geschrieben. Verfügt der Verein zurzeit über 6 jugendliche Sportler aus Syrien, Iran, Irak und Afghanistan. Allesamt haben sie große Freude am Training und sogar bereits die ein oder anderen Turniererfolge eingestrichen. Hier gibt es in der Bevölkerung Gönner, die den ermäßigten Vereinsbeitrag für diese Sportler übernehmen und sogar die Startgebühren der Turniere finanzieren.

Das alljährliche Hauptstraßenfest in Martinsthal wurde auch im vergangenen Jahr mit einer Taekwondo Vorführung vom feinsten bereichert. Auch die Kerb in Niederwalluf durfte sich über eine Darbietung aus allen Bereichen des Taekwondo freuen. In der Freiherr-Vom-Stein-Schule in Eltville, welche eine „Taekwondo AG“ eingerichtet hat, die Beate Hiller weiterhin, mit der Zielsetzung Taekwondo bekannt zu machen und Kinder für diesen Sport zu begeistern, zumal hier den Kindern wichtige Werte und eine sinnvolle, sportliche Betätigung bzw. Freizeitbeschäftigung vermittelt werden, leitet.
Sogar in den Ferien wird Training abgehalten und die meisten Sportler haben die Möglichkeit an fest jedem Tag der Woche ein Training wahrzunehmen.

Den Deutschen Jugendcup Poomsae richtete der Verein 2016 in Eltville aus. Das höchstdotierte Jugendturnier Deutschland war wie immer sehr stark besetzt. Der Wallufer Sportler Julius Bakac konnte in seiner Klasse den 2. Platz erzielen, was eine enorme Leistung darstellt. Auch die Offiziellen des Dachverbandes der Deutschen Taekwondo Union, lobten die gute Ausrichtung, Versorgung und Orga des Vereins in den höchsten Tönen. „Damit haben wir ja auch schon jahrelange Erfahrung“ , so die erste Vorsitzende.

Die Weihnachtsfeier wird beim TKD Walluf auch immer groß geschrieben. Alle Sportler mit Familie kommen zusammen, um gemeinsam zu feiern und aufs vergangen Jahr zurück zu blicken. Natürlich werden die erfolgreichsten Sportler geehrt und die Vereinsmitglieder beschenkt.

In diesem Jahr wurden erstmal Ehrennadeln entworfen und angefertigt. Zu gegebenen Anlass wurden diese erstmals an der Mitgliederversammlung an die Sporlter verliehen:

Gold – Rosemarie Föcking für 25 jährige ehrenamtliche Vorstandarbeit als Kassenwartin

Gold – Cyra De Rama für 23 jährige Vereinsmitgliedschaft, Turniererfolge auf Landes-Bundes und Weltebene

Silber – Heinz Jürgens für 17 jährige Mitgliedschaft und außerordentliches ehrenamtliches Engagement, sowie Turniererfolge auf Landesebene

Silber – Dagmar Müller für 15 jährige Mitgliedschaft und Turniererfolge auf Landesebene

Bronze – Benedict Linz für 13 Jahre Mitgliedschaft, ehrenamtliches Engagement, hoch engagierte Trainerarbeit, sowie Turniererfolge auf Landesebene

Bronze – Beate Hiller für 12 Jahre Mitgliedschaft, ehrenamtliches Engagement, hoch engagierte Trainerarbeit, sowie Turniererfolge auf Landesebene

Bronze – Bernd Leukel für 13 jährige Mitgliedschaft und ehrenamtliches Engagement

Auch die Homepage des Vereins wird auf dem Laufenden gehalten und man kann hier sämtliche Veranstaltungen, Neuigkeiten, und eben alle Details des Trainings und vieles mehr erfahren. Unter www.taekwondo-walluf.de kann man alle Informationen abrufen.

Foto-Galerie