Taekwondo Verein Walluf auf Hessenkup Poomsae erfolgreich

Fast schon traditionell starten die Wallufer Taekwondo Sportler in Rodgau beim Hessenkup Poomsae in ihre Wettkampfsaison. Für Walluf eröffneten zwei noch relativ unerfahrene Sportler den Tag. Julia Lutsch, welche an diesem Tag ihr erstes Turnier bestritt, qualiofizierte sich in einem sehr großen Teilnehmerfeld für das Finale der besten 8 Sportler. Dort angelangt war sie sichtlich nervös. Daher reichte es auch an diesem Tag noch nicht für einen Podestplatz. Ähnlich lief es auch bei Leonard Leukel. Trotz seiner Nervosität erreichte auch er das Finale und in diesem kämpfte er sich auf den starken 5. Platz vor. Leonie Hans und Julie Anselmo gingen im Anschluss in der gleichen Klasse an den Start. Auch ihre Klasse war stark besetzt. 17 Sportler versuchten den Sprung ins Finale zu schaffen. .Julie verpasste dies aufgrund der starken und weitaus erfahreneren Konkurrenz leider knapp. Leonie konnte sich weiter Hoffnung auf die Medaillen machen. Im Finale angelangt präsentierte sie zwei sehr starke Formen, hatte aber leider im Kampf um die Medaillen das Nachsehen. Ebenfalls in einer Klasse gingen Julius Bakac und Liam Rüger an den Start. Von Anfang an war klar, dass der Sieg nur über einen dieser beiden Sportler gehen wird. Sie lieferten sich ein spannendes Duell. Liam gelang es an diesem Tag, besser Trainingsleistungen umzusetzen. Durch zwei beeindruckende Darbietungen sicherte er sich verdient den ersten Platz, Julius sicherte sich mit einer ebenfalls sehr guten Leistung die Silbermedaille. Abdullah Kamil Kaya hat in den vergangen Wochen sehr hart an sich gearbeitet. Dies war beim Turnier deutlich zu sehen, doch leider langte es nur zu einem undankbaren 4. Platz. In der A-Kategorie (Schwarzgurt) gingen mit Hubert Matlak, Heinz Jürgens und Benedict Linz noch drei Wallufer an den Start. Hubert konnte seine Erfahrung souverän ausspielen und sicherte sich den ersten Platz. Heinz musste nur seinem Dauerrivalen aus Hainhausen den Vortritt lassen. Somit eine tolle Silbermedaille für Heinz Benedict zeigte sich ebenfalls wesentlich verbessert und stabiler. In einem engen Rennen kämpfte er sich auf den Bronzeplatz vor. Gutes Abschneiden der Wallufer Poomsaesportler.

Taekwondo Verein Walluf auf Hessenkup Kampf

Auch in Bad Soden Salmünster zum Hessenkup Kampf waren die Wallufer in diesem Jahr am Start. Vier Starter versuchten sich im Vergleich bei den neuen Wettkampfregeln auf dem Oktagon. Bis auf Sebastian Fahl waren die restlichen Sportler mit Tom Simons, Cayetano Schebitz und Rohullah Afshene blutige Anfänger und erlebten ihr erstes Turnier. Bei der Jugend C in der leichtesten Gewichtsklasse verkaufte sich Cayetano erstaunlich gut, musste sich aber seinem größeren erfahreneren Gegner beugen. Gute Leistung und wertvolle Erfahrung für den ersten Auftritt. Tom Simons fand an diesem Tag nicht in seinen Rhythmus und musste sich ebenfalls geschlagen geben. Sebastian Fahl, der ja bereits erfolgreich Turnierluft geschnuppert hatte, gewann seinen ersten Kampf und die Chancen standen gut fürs Weiterkommen. Leider konnte er aufgrund von Bauchschmerzen das Halbfinale nicht antreten, somit Bronze für den jungen Kämpfer. Als letzter verglich sich Rohullah Afshene bei den Anfängern in der Seniorenklasse. Der Newcomer hatte in letzter Zeit ein gutes Trainingspensum vorgelegt um sich vorzubereiten. Auch er musste sich geschlagen geben, konnte wertvolle Wettkampferfahrung sammeln und wurde mit der Silber Medaille belohnt. Glückwunsch an alle Teilnehmer.

Foto-Galerie